slider4_mas-sucht.jpgslider1_mas-sucht.jpgslider2_mas-sucht.jpgslider3_mas-sucht.jpg

CAS-Kurse

Certificate of Advanced Studies CAS-Kurse dienen der Qualifizierung in einem spezifischen thematischen Bereich. Sie sind als berufsbegleitende Weiterbildungen konzipiert. Wir bieten zwei CAS-Kurse zur Suchtthematik an:

CAS Grundlagen der Suchtarbeit

Im Kurs findet eine breit gefächerte Bestandesaufnahme der aktuellen Diskussion um die Suchtproblematik in Forschung, Behandlung, Politik und Gesellschaft statt. Neben den Ursachen- und Verlaufsmodellen von Abhängigkeiten werden auch ethische, geschlechtsspezifische und kulturhistorische Überlegungen diskutiert. Eine differenzierte Betrachtungsweise der Diagnostik und Behandlungskonzepte der stoffgebundenen Süchte wie auch der Verhaltenssüchte, insbesondere der Onlineabhängigkeit und der Glückspielsucht wird erarbeitet. Zusätzlich werden die Essstörungen thematisiert. Das professionelle Selbstverständnis der eigenen, sozialen und fachlichen Kompetenzen wird vertieft reflektiert und gefördert.

CAS Praxis der Suchtberatung

Neben Kenntnissen von Rechtsfragen und Fragen der Sachhilfe ist die professionelle Gesprächsführung mit abhängigen Menschen von zentraler Bedeutung. Mit zwei Modulen wird der Gesprächsführung das entsprechende Gewicht gegeben. Gesprächsführung 1 behandelt die typischen Interaktionsformen von abhängigen Menschen. Gesprächsführung 2 stellt die motivierende Gesprächsführung vor. Die motivierende Gesprächsführung wurde speziell als Interventionsmodell für abhängige Menschen entwickelt. Auch in der Suchtarbeit wird es immer wichtiger über transkulturelle Kompetenzen zu verfügen. Wir sind in unserer Arbeit vermehrt mit Menschen aus anderen Kulturen konfrontiert. Neu im Kurs führen wir das Training emotionaler Kompetenzen. Den Abschluss bilden die Themen Trauma und Sucht, der Community Reinforcement Approach und Überlegungen zu Glück, Genuss und Genussfähigkeit.